Bei fehlerhafter Darstellung unseres Newsletters klicken Sie bitte hier.
         
        logo
         
        MESSE NEWS 2013
       

Erstmalige Messebeteiligung zur eltefa 2013 in Stuttgart

       

2013 nimmt LEIPZIGER LEUCHTEN erstmalig an der eltefa, der größten Landesmesse der Elektrobranche im Südwesten Deutschlands teil. Die Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik ist zugleich Branchentreff für Planer, Kommunen und den Handel. Auch LEIPZIGER LEUCHTEN wird bewährte und neue LED-Technologien sowie Weiterentwicklungen mit dem Energie einsparenden intelligenten Lichtsteuerungssystem CLEVER LIGHT vorstellen. Die Messe findet vom 20. bis 23. März 2013 in Stuttgart statt. Sie haben Interesse und möchten uns auf der eltefa in Halle 7, Stand 7D35 besuchen? Fordern Sie unter info@leipziger-leuchten.com Ihr Messe-Ticket an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


logo_eltefa
        PRODUKT NEWS
       

1. ANJA und ARNO – die neue Generation energieeffizienter LED Straßenleuchten nach Zhaga*-Standard

 
       

Mit den schmalen, aber leistungsstarken Straßenleuchten ANJA I LED und ARNO I LED hat LEIPZIGER LEUCHTEN gleich zwei effiziente LED-Straßenleuchten auf den Markt gebracht, die erstmals jeweils zwei LED-Module nach Zhaga*-Standard integrieren. Mit dieser Lichttechnik erhält der Kunde zukunftssichere LED Light Engines, die er später auch selbst preisgünstig, da herstellerunabhängig, von verschiedenen renommierten Herstellern wie Osram (Name des Moduls: PrevaLED Compact) oder Philips (Name des Moduls: Fortimo HBM) erwerben kann. ANJA I LED und ARNO I LED sind mit den wahlweise einsetzbaren Modulen 2 x 2.500lm à 20W; 2 x 4.000lm à 33W bzw. 2 x 6.000lm à 52W ideal geeignet für Lichtpunkthöhen von 6,00 bis 12,00m. Die Anordnung der Module im Straßenleuchtenspiegel gewährleistet weite Lichtpunktabstände bei einer exzellenten Gleichmäßigkeit und eine hohe Lichtausbeute insbesondere für Hauptstraßen, Be- und Entladezonen oder große Plätze. Zum Beispiel kann eine ME5-Straße mit der Leuchte ANJA I LED auf einem Mast von 8,00m und einer Straßenbreite von 7,00m mit einem Mastabstand von 42,00m normgerecht ausgeleuchtet werden. Derzeit sind die höheren Module mit 2 x 10.000lm à 78W im thermischen Test. Der standardmäßige Treiber ist dimmbar und kann auf Wunsch, gegen einen moderaten Aufpreis, in 5 Stufen nach Kundenwunsch eingestellt werden. Dadurch erfolgt eine individuelle Anpassung der Module an den Energiebedarf des Kunden, wodurch Kosten und Energie eingespart und die Lebensdauer der Module verlängert werden. Die Leuchte ANJA I LED ist als Mastansatzleuchte für Zopf Ø 60mm lieferbar. Die Leuchte ARNO I LED ist als Mastansatzleuchte für Zopf Ø 60mm und als Mastaufsatzleuchte für Zopf Ø 76mm erhältlich. Beide Leuchtengehäuse bestehen aus hochwertigem Aluminiumguss mit einer Abdeckung aus Einscheibensicherheitsglas für IP 66 und sind in Schutzklasse I oder II lieferbar. Die LED-Leuchten werden standardmäßig in DB 703 angeboten.


arno

       
* Bisher waren LED-Lichtquellen verschiedener Hersteller aufgrund unterschiedlicher mechanischer, elektrischer, thermischer und optischer Spezifikationen nicht austauschbar. Zhaga ist ein internationales Konsortium der Beleuchtungsindustrie, deren Ziel es ist, Konsens und Vereinfachung in Anwendungen der Allgemeinbeleuchtung zu bringen. Dies gewährleistet die Austauschbarkeit der LED-Lichtquellen verschiedener Hersteller und damit eine größere technische Stabilität und die Möglichkeit, problemlos zwischen den Anbietern von LED-Lichtquellen wechseln zu können.


 
       

2. Für den öffentlichen Raum ist jetzt auch der dekorative Lichtwürfel HANNA mit homogenem LED Licht lieferbar

 
       

Der im Straßenbild fest etablierte dekorative Lichtwürfel HANNA L I, der bisher standardmäßig mit HCI-T 35W geliefert wurde, ist nun auch mit energieeffizientem, homogenem LED Licht lieferbar. Der Kunde kann zwischen zwei LED Varianten wählen. Zum Einen hat er die Möglichkeit einen weißen Würfel zu beziehen, der mit einem LED-RGBW Modul ausgestattet ist, wodurch die Szenen, Sequenzen (rot, grün, blau, weiß) und die Geschwindigkeiten der Überblendzeiten beliebig und individuell eingestellt werden können. Der Verbrauch liegt bei maximal 27W. Sofern der Kunde einen Sensor und eine Fernbedienung dazu bestellt, kann er die HANNA Würfel auch vor Ort schnell und unproblematisch umprogrammieren. Die lange Lebensdauer des Moduls und der Steuerung von 50.000 Stunden machen die Technik besonders attraktiv für den öffentlichen Raum. Alternativ kann der Kunde wie gewohnt eine Folienfarbe nach Wahl aussuchen und ein weißes LED Modul mit maximal 20W im Inneren installieren, so dass der Würfel gleichmäßig in der gewünschten Folienfarbe erstrahlt. Preislich unterscheiden sich die einfarbige LED-Variante und die bisher eingesetzte HCI-Variante kaum noch. HANNA L I ist kubisch, 470mm. Die fünfseitige Abdeckung besteht aus stabilem, 10mm dicken PMMA RESIST und wird mit einer lichtdurchlässigen, UV-, farb- und wetterbeständigen Spezialfolie für den Außenbereich versehen. Als Standard sind 12 verschiedene Farben lieferbar. Die Grundplatte besteht aus feuerverzinktem Stahl und kann in jeder RAL- oder DB-Farbe ohne Aufpreis gefertigt werden.


hanna
       

3. PETRA und KATJA – die altersgerechten Stadtmöbel zum Kommunizieren und Verweilen

 
       

Die Bevölkerungsstruktur Deutschlands ändert sich. 2060 werden ca. 18 Mio. weniger Menschen in Deutschland leben als heute, wobei jeder Dritte über 65 Jahre sein wird. Dies ist Grund genug für Bundeskanzlerin Merkel, den demographischen Wandel zur Chefsache zu erklären und bis Mai 2013 sollen erste Strategien zur Bewältigung des Wandels vorgetragen werden. In einem Bereich wird sicher nachgebessert, denn laut einer Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren Organisation (BAGSO) fordern 43% von 1.956 befragten älteren Menschen mehr oder bessere Sitzgelegenheiten. Die Verbesserung der Sitzgelegenheiten für Senioren hat LEIPZIGER LEUCHTEN aufgegriffen und zwei Produkte entwickelt, damit ältere Menschen sich ausruhen, Kräfte sammeln, mit anderen Menschen kommunizieren und einfach mitten im Leben sein können. Die Bänke PETRA und KATJA wurden an die ergonomischen Bedürfnisse des Alters angepasst und haben hohe bzw. steile Rückenlehnen und eine höhere Sitzfläche von 50cm zum mühelosen Aufstehen. Für den hohen Sitzkomfort können die 1, 2 oder 3-Sitzer zusätzlich mit hohen Armlehnen und Fußstützen ausgestattet werden. Der Metallrahmen, die Rücken- und Armlehnen sowie die Fußstützen der Bänke PETRA und KATJA werden aus Edelstahl gefertigt und sind entweder in jeder RAL- oder DB-Farbe nach Kundenwunsch pulverbeschichtet oder in der Ausführung geschliffen und passiviert lieferbar ist. Die Banke PETRA B Q I ist mit drei Latten auf der Sitzfläche und mit zwei Latten als Rückenlehne ausgestattet, die aus dem FSC-zertifiziertem Hartholz Kambala gefertigt sind. Dieses außerordentlich harte Holz hält extremen Belastungen stand und ist insbesondere resistent gegen Witterungseinflüsse, Insekten- und Pilzbefall. Die Banke KATJA B Q I ist dagegen mit vier Latten auf der Sitzfläche und mit zwei Latten als Rückenlehne ausgestattet, die aus einem schlagfesten Massivkunststoffkern in Acrylqualität in Holzoptik bestehen. Dadurch kann KATJA insbesondere in Außenbereichen mit extremen Witterungsbedingungen verwendet werden, wie z.B. an der Nordsee mit ihrer stark salzhaltigen Luft oder in Gebirgen, wo die Sonneneinstrahlung besonders stark ist. Die Bänke PETRA und KATJA sind wahlweise mit Flanschplatte oder mit Erdstück zum Eingraben lieferbar.



        NATIONALE PROJEKTE NEWS
       

1. Die Niendorfer Strandpromenade erhält ein neues Design durch die dem Dünengras nachempfundenen, einzigartigen Lichtstelen POA

 
       

In Zusammenarbeit mit dem Designer Norbert Wasserfurth, Studio DL Hildesheim, hat LEIPZIGER LEUCHTEN eine neuartige LED-Lichtstele für den urbanen Raum entwickelt, deren organische Form neue Maßstäbe im Design der Platz-, Wege- und Promenadenbeleuchtung setzt. Die leicht gebogenen, nach oben hin spitz auslaufenden Stelen aus feuerverzinktem Stahl wurden erstmals für die Promenadenbeleuchtung der Gemeinde Niendorf/Ostsee eingesetzt und spiegeln das charakteristische Bild dieser Landschaft − Dünengras bzw. Dünenvegetation − wider. Die 6m, 10m und 18m hohen Leuchten sind im oberen Drittel mit 2, 6 oder 11 hocheffizienten LED-Modulen bestückt. Die beiden kleineren Stelen liefern warmweißes Licht mit 3.000K, die große Stele hingegen kombiniert kaltweißes Licht im oberen Bereich mit warmweißem Licht im unteren Bereich. Der Strand- und Sandbereich erscheint damit im Mondscheinlicht, Platz und Promenade hingegen in einem warmen, anheimelnden Licht. Die leistungsstarken und schaltfesten LED Module werden über eine DALI−Steuerung dem Lichtbedarf angepasst. So lässt sich die Strandnutzung über die Dämmerstunden hinaus verlängern und die Beleuchtung in der Nacht um 70% reduzieren, sodass nur noch ein Lichtschimmer auf dem Strand erkennbar ist. Die Steuerung der LEDs ermöglicht zudem unterschiedliche Beleuchtungsstärken. Zeitgleich können so verschiedene Bereiche des Strandes hervorgehoben und betont werden.
Für die Platzbeleuchtung bedeutet das im Mittel 7,5lx, für die Promenadenbeleuchtung 5lx und für die Strandbeleuchtung ebenfalls 5lx. Bei voller Leistung verbraucht jedes Modul 15W, die jedoch aufgrund der Lichtsteuerung nicht verbraucht werden.

       

moritz

       

2. WANFRIED erhält 40% Fördermittel aus BMU Förderprogramm und setzt die LED Straßenleuchte RICHARD LED von LEIPZIGER LEUCHTEN ein

 
       

2011 hat die Stadt Wanfried (Regierungsbezirk Kassel/Bundesland Hessen) beschlossen, die Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchten umzurüsten. Der 2012 gestellte Antrag auf Fördermittel war erfolgreich, sodass die Stadt Wanfried 40% der Investitionssumme aus Bundesmitteln gefördert bekam. In Teilen der Kernstadt und des Stadtteils Aue wurden Leuchten mit 80W Quecksilberdampflampen gegen die effiziente Zylinderleuchte RICHARD V/R U LED mit neuester 21W LED-Technik von LEIPZIGER LEUCHTEN umgerüstet. Um zusätzlich Energie einzusparen, werden die Leuchten 8 Stunden in der Nacht um 50% gedimmt. Damit beträgt die jährliche Stromeinsparung etwa 32 000 Kilowattstunden, nach der Umrüstung ist mit einer Einsparung von ca. 7.000,00 € pro Jahr zu rechnen. Die Kosten der Stadt amortisieren sich dadurch nach ca. 8 Jahren. Die Leuchte RICHARD V/R U LED wird insbesondere für Anlieger- und Sammelstraßen empfohlen. Das verwendete Material ist äußerst langlebig und sorgt zugleich für eine perfekte Wärmeabfuhr. Die blendfreien LEDs hinter dem Lamellenreflektor sind hocheffizient und für weite Lichtpunktabstände geeignet. Die Technologie des Constant Light Outputs ermöglicht eine gleichmäßige Lichtausbeute über die gesamte Lebensdauer. Im Gegensatz zu anderen LED Leuchten können Leuchten mit dem intelligenten U-LED Modul auch an Anlagen mit Spannungssenkungssystemen angeschlossen werden. Noch einen weiteren Vorteil bietet das intelligente U-LED Modul: Die Grundhelligkeit kann bei Bedarf auch nach dem ersten Betrieb der Leuchten durch einen von LEIPZIGER LEUCHTEN definierten einmaligen Ein- und Ausschaltrhythmus für alle oder nur einzelne Leuchten neu festgelegt werden, sodass eventuellen Beschwerden von Anwohnern leicht vorbebeugt werden kann. Die Leuchten RICHARD LED können in den Bestückungen 2.000lm/21W oder 3.000lm/34W geliefert werden.

       

moritz

       

3. LEIPZIGER LEUCHTEN liefert Leuchten MORITZ für die Außenanlagen und Fassadenanstrahlung der neu gebauten Technik-Zentrale der e.on Avacon in Salzgitter

 
       

Am 11. Oktober 2012 nahm die e.on Avacon die neu erbaute Technik-Zentrale in Salzgitter-Lebenstedt offiziell in Betrieb, in der sich 180 Beschäftigte mit netztechnischen und energiewirtschaftlichen Fragen beschäftigen. Mit einer Investitionssumme von rund 24 Millionen Euro, einschließlich Grundstückserwerb, Geländevorbereitung, Möblierung und sonstiger Nebenkosten ist die Technikzentrale nach dem Bau der Unternehmenszentrale in Helmstedt vor etwa zehn Jahren das zweitgrößte Bauprojekt in der e-on Avacon-Geschichte. Den Architektenwettbewerb gewannen 2009 bof Architekten aus Hamburg und greenbox Landschaftsarchitekten aus Köln. e.on Avacon Salzgitter beauftragte LEIPZIGER LEUCHTEN mit der Herstellung der Sondermastleuchten Moritz II/K LED für die Außenanlagen und Wandleuchten Moritz I für die Fassadenanstrahlung. Ein Teil der ein- und zweiarmigen Mastleuchten besteht aus einem konischen 5,00m bzw. 8,00m langem Mast, in dessen oberen Drittel der Lichtpunkt durch das Abwinkeln des Mastes versetzt wurde. Andere Mastleuchten wurden mit einem durchgängigen Mast ausgestattet. Die Lichtpunkte befinden sich in 4,50m; 7,50m und 6,00m Höhe. Alle Leuchtenköpfe aus Aluminiumdruckguss sind mit modernster blendfreier LED Technologie mit Constant Light Output ausgerüstet. Die je nach Standort verwendeten effizienten 1.800lm/20W und 3.000lm/34W Module verbreiten durch die Farbtemperatur von 3.000K ein warmes und weiches Licht in der Nacht.

mo
       

moritz

        RECHTLICHE NEWS
       

Auch für 2013 gibt es die Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Klimaschutzinitiative durch das Bundesumweltministerium (BMU) für LED-Technik in der Außen- und Straßenbeleuchtung

 
       

Das BMU hat seit dem Jahr 2008 mehr als 3000 Klimaschutzprojekte in über 1700 Kommunen mit insgesamt rund 191 Millionen Euro unterstützt. Durch die geförderten Projekte zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie wurde beispielsweise eine durchschnittliche Energieeinsparung von rund 75 Prozent erreicht. Vom 1. Januar bis zum 31. März 2013 können wieder Anträge beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Das BMU fördert 2013 die Umrüstung der Außen- und Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie mit 20%, sofern eine Energieeinsparung von 60% erreicht wird. Die Förderbedingungen wurden zum Teil geändert. Nunmehr soll vor allem auch kleineren Gemeinden der Einstieg in den Klimaschutz erleichtert werden. Neu ist die Förderung zum Ausbau einer nachhaltigen Mobilität, so dass zum Beispiel der Lückenschluss von Fahrradwegen oder auch eine fußgängerfreundliche Verkehrsgestaltung förderfähig ist. Ausführliche Beratung zu den Förderangeboten bietet das Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz. Gern unterstützt Sie LEIPZIGER LEUCHTEN wieder bei der Abgabe Ihrer Antragsunterlagen bzw. bei der Einschätzung, ob die von Ihnen geplante Sanierung der Außen- oder Straßenbeleuchtung förderfähig ist. Bei Bedarf melden Sie sich bitte bei LEIPZIGER LEUCHTEN unter info@leipziger-leuchten.com oder gern auch telefonisch 0341-245613-23. Auf Wunsch beraten wir Sie auch gern vor Ort.



arno

       


Deutsches Institut für Urbanistik
Service- und Kompetenzzentrum:
Kommunaler Klimaschutz
Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin
Beratungshotline: 030 39001-170
Telefax: 030 39001-241
E-Mail: kontakt@klimaschutz-in-kommunen.de
Internet: www.klimaschutz.de/kommunen


Projektträger Jülich
Geschäftsbereich UMW, Klimaschutzinitiative
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27, 10969 Berlin
Telefon: 030 20199-577
Telefax: 030 20199-3100
E-Mail: ptj-ksi@fz-juelich.de
Internet: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 


         
        KATALOG NEWS
       

HIGHLIGHTS 2013

 
       

Ende Januar 2013 veröffentlicht LEIPZIGER LEUCHTEN den Katalog HIGHLIGHTS 2013. Darin werden unter anderem auch die dekorativen Lichtstelen POA LED und MIKA LED, die Pollerleuchte PETRA X/R U LED und die effiziente und Zhaga-konforme Leuchte ARNO I LED neu vorgestellt. Bei Bedarf senden wir Ihnen gern ein Exemplar zu.

 
        prod

 
       

GEDANKEN ZUM SCHLUSS

       

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern.
(Konfuzius ca. 551 - 479 v.Chr.)

 
           
       
Heiterblickstr. 37 | D-04347 Leipzig | tel.: + 49 - 341- 24 56 13 0 | fax: + 49 - 341- 24 56 13 99 

info@leipziger-leuchten.com | www.leipziger-leuchten.com